Anna Stolz hat sich gleich nach der Matura ihrem Traum gewidmet: Endlich Linienpilotin zu werden. Auf diesem Weg begleiten wir vom ACB sie seit Anfang an. Hier berichtet sie von ihrem Alltag als ATPL Studentin:

Die PPL Ausbildung habe ich im Herbst 2017 beim ACB begonnen. Mit mir saßen noch 12 andere Schüler im Schulungscontainer, um sich die zahlreichen Flugdetails erklären zu lassen. Die 9 Bücher mögen schon einiges an Stoff bieten – zum Glück war ich das lernen aber ja noch von der Matura her gewohnt.

Recht schnell konnte ich auch die praktische Ausbildung bei Michael Scharf und Christoph Friedrich beginnen. Michael ist Berufspilot bei der SWISS auf einer Boeing 777, also genau da wo ich auch mal landen möchte.

Mit Theorie und Praxis ist beim Pilotenschein noch nicht alles getan. Nach der Theorieprüfung kam noch der Funkerkurs mit anschließender Prüfung in Innsbruck (natürlich das internationale AFZ) und der Language Proficiency Test. Mit letzterem beweisen wir Piloten regelmäßig, dass wir der englischen Sprache auch wirklich ausreichend mächtig sind.

Nach all dieser Vorbereitung durfte ich also endlich abheben. Ich bin Pilotin. Juhu!

Weiter geht’s nach dem PPL

Vom Mai 2018 bis Juli 2019 durfte ich einen der schönsten Teile der Ausbildung genießen: Flugpraxis sammeln! Das machte ich mir nicht allzu einfach, aber auch umso schöner. Mit Ausflügen nach Italien (unter anderem Venedig LIPV und Florenz LIRQ), Frankreich (Bastia LFKB), Kroatien (Vrsar LDPV), und vielen mehr war ich rasch bei den geforderten 160 Flugstunden. Dies war definitiv der schöne Teil meiner Ausbildung bisher!

In der selben Zeit widmete ich mich sowohl der IFR Theorie, wie auch der ATPL Theorieausbildung. An 4 Wochenenden durfte ich dafür nach Innsbruck in die Schule, hatte 500h im Selbststudium und 8 Monate für die Prüfung zu lernen.

Auch diese Prüfung erfolgte in Innsbruck, in 14 Fächer mit insgesamt 16.000 Fragen. Von diesen Fächern waren besonders Radio Navigation und General Navigation deutlich anspruchsvoller als für den PPL. Geklappt hat es trotzdem

Ab nach Linz

Seit 04.10. bin ich nun in Linz um meinen IFR auch praktisch zu beginnen. Eine spannende Zeit liegt vor mir, ich werde euch gerne wieder davon berichten.
Zudem habe ich mich im Juli 2017 bei Swiss beworben. Drückt mir die Daumen dass auch das klappen wird 😊