Frankreich-Rundflug 2020

Frankreich-Rundflug 2020

Rund um die Bretagne mit der D-EILI

Neben den zahlreichen Vereinsausflügen, unternehmen manche Mitglieder auch alleine wunderbare Flugreisen. So wie unser Technischer Leiter Rainer Nagel, der den Sommer 2020 für einen Rundflug um die Bretagne genützt hat.
Zurück ist er mit zahlreichen Tipps für Flüge in die Grand Nation!

Tipp #1 – Gut vorbereitet in Frankreich fliegen:

Tipp #2 – Allgemeines zu unserem Ausflug rund um die Bretagne:

  • Französisch Funken auf kleinen Plätzen: Man ist mit „wenig“ zufrieden …
  • Mit Schwimmwesten fliegt hier…                    …niemand.

Tipp #3 – Unsere tolle Route, sehr zu empfehlen:

  • LOIH > LFBA La Rochelle (In knapp 4 Stunden am westlichen Atlantik!)
    AVGAS tanken: nach erbetener Assistenz durch hilfsbereites Bodenpersonal für jeden erlernbar.
    La Rochelle ist eine sehr schöne, interessante und belebte Altstadt. Zahlreiche gute Restaurants laden zum Verweilen ein, reservieren ist empfehlenswert.
    Frankreich hat den Fahrrad-Tourismus entdeckt! Viele Fahrrad-Vermieter und ein gutes Fahrradwege-Netz laden zum selber strampeln ein. Eine Tour mit dem Rad auf der Insel Il de Re lohnt sich wirklich.
       
  • LFBA > LFEY Ile d’ Yeu
    Ohne Flugplan, dafür aber französisch funken (wie gesagt, man ist mit „wenig“ bereits zufrieden). Alles freundlich und unkompliziert am Platz.
    Ile d’ Yeu ist eine nette Insel, dementsprechend mit vielen Touristen. Restaurants reservieren lohnt sich auch hier, ebenso wie eine Fahrradtour rund um die Insel.
  • LFEY > LFEA Belle Ile
    Mit Flugplan-Pflicht (von Insel zu Insel).
    Belle Ile, wirklich eine schöne Insel. Nein, besser eine wunderschöne Insel!
    Kein Massen-Tourismus, dafür ganz viel Natur. Schönes Hotel mit gutem Restaurant. Zahlreiche malerische Wanderwege säumen die Ufer, eine Fahrradtour rund um die Insel bietet sich hervorragend an.
     
  • LFEA > LFRQ Quimper
    Strammer Seitenwind auf die 27. Keine Abstell- und Landegebühren, weil niemand da…
    Quimper hat eine wohlhabende, saubere und sehenswerte Alt-Stadt mit angenehm überschaubarem Tourismus.
  • LFRQ > LFRD Dinard (St. Malo)
    Happige Untergrenzen, aber noch fliegbar. Dafür gekreuzte Landebahnen. Am Platz ist nicht viel los – alles freundlich.
    In Dinard finden sich nette Hotels und ein herrlicher kilometer langer Sand-Strand. Ein beeindruckendes Naturerlebnis liefert der 12m Tidenhub! Besonders toll ist die Bar im 5. OG einer Creperie – mit super Ausblick! Empfehlenswett ist ein Fahrradausflug nach Cancale (frische Austern!).
  • LFRD > LOIH
    Abflug über die langgezogene Lagune und nah vorbei an Mont-Saint-Michel in Richtung Heimat.

Mit 04:14h Flugzeit, leerem Tank und voller schöner Erlebnisse – happy landing zuhause! (oder korrekter: bon atterisageà la maison!).

Euer Rainer

PPL Prüfung 2020 – Gratulation unseren neuen Piloten

PPL Prüfung 2020 – Gratulation unseren neuen Piloten

Herzliche Gratulation an alle Absolventen der Prüfung  PPL-A.

Alle angetretenen Prüflinge konnten mit Bravour die Theorie-Prüfung bestehen!

Matthias, Dirk, Thomas, Peter, Lukas, Vivian und Besim!

Sie sind nun voll motiviert die Fliegerei anzugehen.

 

Österreich-Rundflug, 11. – 13. Juni 2020

Österreich-Rundflug, 11. – 13. Juni 2020

Abb. 1: Flugweg der D-ERSS gemäss SkyDemon

Der ursprünglich geplante Trip zur Nord- und Ostsee musste wegen der Beschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie leider abgesagt werden (noch geschlossene Grenzen). Kurzfristig wurde umdisponiert, was zur Geburt des Corona-Rundfluges in Österreich führte. (mehr …)

#Umbau – Neues Dach

#Umbau – Neues Dach

Der Umbau am Schulungscontainer geht in die nächste Runde. Die Sanierung des Daches war ja der Startschuss für den ganzen Umbau, und erfolgte nun als erste Maßnahme.

Bei wunderbarem Flugwetter wurde das Dach isoliert und neu abgedichtet. Diese Aufgaben führten die Dachdecker von Willi Blum aus Höchst fachgerecht durch.
In den drei Tagen Arbeitszeit mussten sie sich bei jedem erdenklichen Wetter beweisen, bereits am zweiten Tag wurde aus dem wolkenfreien Himmel ein wütend tobender Regenguss.

Das Resultat kann sich sehen lassen – sowohl von unten wie auch von oben.

 

In weiteren Schritten wird die Aussenfassade isoliert und erneuert, bevor mit dem Innenleben begonnen werden kann.

Link: Dachdecker Willi Blum

 

#Umbau Schulungscontainer

#Umbau Schulungscontainer

Alles Neue macht der Mai. Dies betrifft nun endlich auch unseren Schulungscontainer, der schon einige Jahre sein graues Dasein fristet. Die Freigabe des Vorarlberger Aeroclubs ist erteilt, es geht also los.

Im ersten Schritt wurde der Container restlos ausgeräumt. Die fleißigen Helfer trotzten der Atemnot durch die bekannten Corona-Einschränkungen, wie auch dem Wetter regnerisch trüben Wetter. An nur einem Nachmittag konnte so der Container ausgeräumt werden.

       

Die folgenden Wochen werden die Bauarbeiten für alle sichtbar werden. Von aussen wir das Dach saniert und die Wände isoliert. Wer seine Schulung so wie ich im Winter gemacht hat, der weiß wie dringend nötig diese Arbeit ist. Zudem wird der Container weiss verkleidet um besser zu unserem ACB Container zu passen – eine Augenweide ist dieser Container derzeit ja wahrlich nicht.
Für den Innenausbau ist ein neuer Boden und ebenfalls weisse Wände geplant. Bauleiter Gerhard Paterno wird sicher noch den einen oder anderen Lichtblick zusätzlich dafür finden.

Auf jeden Fall wird unser Club deutlich schöner präsentiert, und die neuen Flugschüler dürfen sich über warme Füße und einen ordentlichen Schulungsraum freuen. Wir sind schon gespannt auf das Ergebnis!

 

Wellness für unsere Flieger

Wellness für unsere Flieger

Pünktlich zum erneuten Saisonstart wurde unsere Flotte einer Wellness Kur unterzogen.

Unter der fachkundigen Anleitung von Sonja Scherrer hat das Wellness Team die Flugpause genutzt und unsere Flieger wieder auf Vordermann gebracht.
Mit Schaum, Wasser und Schwamm wurden die sichtbaren Spuren der vergangenen Saison entfernt. Nach der Behandlung mit Polierpaste und Poliertuch glänzen die Cessnas, Katanas, Robins und unsere Piper wieder wie neu.

Herzlich Dank an Sonja und die fleißigen Helfer!